[Rezension] Jessica Schulte am Hülse – Verrat

Blessing Verlag* | Gebundene Ausgabe | 256 Seiten | 19,99 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

INHALT:

Gibt es einen größeren Verrat als den an der Liebe? Als an dem Menschen, der einem vertraut hat? Und gibt es einen größeren Schmerz als die Erkenntnis, dass man eine Liebe verloren hat? In diesem Buch erzähle ich in sieben wahren Geschichten vom Scheitern, von Abgründen und davon, was Menschen bereit sind auszuhalten im Namen der Liebe.

– Jessica Schulte am Hülse

MEINUNG:

In diesem Buch geht es um sieben verschiedene “Liebesgeschichten” und wie einer der Beteiligten bitter von seinem Partner enttäuscht wird. Sei es beispielsweise, dass einer von beiden fremdgegangen ist oder ein anderer stark manipuliert wird. Jede der Kurzgeschichten läuft darauf hinaus, dass die Beziehung am Ende nicht fortgeführt wird. Der Schreibstil der Autorin passt sich der jeweiligen Geschichte an und lässt sich durchgehend gut und flüssig lesen. Manchmal findet man einen Teil einer eigens erlebten Situation oder bestimmte Gefühle, die die Personen erleben, in dem Erzählten. Auch kann man sich teilweise gut in Personen, ihre Art zu denken und zu handeln, hineinversetzen. Manchmal erkannte ich sogar einen Funken Wut oder Traurigkeit in mir wenn ich las, wie jemand leidet und/oder behandelt wird oder seinen Partner behandelt.

Betont sei, dass es sich um WAHRE Lebenserfahrungen handelt und die eingetretenen Vorfälle des Buches nicht fiktiv sind!

FAZIT:

Ich persönlich bin mit diesem Buch sehr zufrieden. Wie der Titel “Verrat” schon erwähnt, geht es hier nicht um typische Liebesgeschichten. Diese sollte man auch nicht erwarten. Die sieben Kurzgeschichten enden immer mit Betrug, Verrat, Manipulation und mit sonstigen negativen Erfahrungen einer “schmutzigen” Trennung. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass das Buch auch einigen Personen helfen wird, die gerade vielleicht sogar eine Trennung hinter sich haben, die alles andere als schön gelaufen ist – sie merken an den erzählten sieben Kurzgeschichten, dass sie nicht alleine mit ihrem Leid sind und es eben auch andere Menschen auf der Welt gibt, die so etwas schon erlebt haben.

5 von 5 Sternen

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar freundlicherweise vom Blessing Verlag* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

*Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: