[Rezension] Erin Watt – Paper Princess: Die Versuchung

Piper Verlag* | Broschiert | 384 Seiten | 12,99 € | Amazon* und im örtlichen Buchhhandel

INHALT:

Seit dem Tod ihrer Mutter schlägt sich Ella Harper alleine durch. Tagsüber sitzt sie in der Schule, nachts arbeitet die in einer Bar. Dann steht plötzlich der Multimillionär Callum Royal vor ihr. Er behauptet, ihr Vormund zu sein – und nimmt Ella kurzerhand mit in seine Villa. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne begegnen ihr mit Feindseligkeit. Besonders einer von ihnen macht Ella das Leben schwer. Und trotzdem knistert es gewaltig zwischen ihnen … Ob aus Hass noch Liebe werden kann?

MEINUNG:

Das Cover ist sehr schön und edel gestaltet (bei dem Bild handelt es sich um die Hälfte einer Krone) und lässt überhaupt nicht auf das schließen, was sich im Inhalt verbirgt: Sex, Intrigen, Lügen, Geheimnisse. Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und lässt sich durchweg flüssig lesen. Die Story an sich ist sehr spannend, wird durchgehend aus der Sicht von Ella erzählt und man möchte unbedingt wissen, welche Geheimnisse die Familie Royal noch versteckt hält. Die Protagonisten handeln eigentlich schon sehr „erwachsen“ weshalb ich finde, dass das “Bro“- und „Sis“-Getue etwas fehl am Platz ist. Auch scheint es etwas merkwürdig, dass Ella als Jungfrau sehr selbstbewusst, ohne Angst oder Scheu mit den Aktivitäten im Bereich Sex umgeht und sogar mit 15 Jahren schon den Mut besaß zu strippen. Abgesehen vom Alter der Hauptpersonen und der typischen Teenie-Schwärmerei ist das Buch in meinen Augen doch eher ein auf Erwachsene ausgerichtetes Buch, als auf Jugendliche.

Weitere Bücher der Reihe:

Paper Prince: Das Verlangen* (Band 2)
Paper Palace: Die Verführung* (Band 3)
Paper Passion: Das Begehren* (Band 4)
Paper Paradise: Die Sehnsucht* (Band 5)
Paper Party: Die Leidenschaft* (Band 3,5 bzw. 6)

FAZIT:

Ich habe das Buch nicht aus den Händen gelegt (auch wenn mich zwei bis drei Kleinigkeiten wie oben erwähnt gestört haben) und es an einem Stück, das waren 6,5 Stunden, durchgelesen. Absoluter Suchtfaktor!

4 von 5 Sternen

*Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: